EVA MARIA ASAM

COACHING / THERAPIE / YOGA

Surferin am Strand mit Board und Wellen

Entspannung als Heilmittel gegen Stress

“Hilfe, ich brauche dringend Entspannung”   So könnte sich eine innere Stimme melden. Vielleicht stellt sich auch ein diffuses Gefühl ein, das sagt:  “mir ist einfach grad alles zu viel”. Ich brauche Urlaub, Abstand oder einfach nur Ruhe.

Den richtigen Zeitpunkt erkennen, bevor sich der Stress zu einer Krankheit entwickelt.

Warum Entspannung kein Schulfach ist

Entspannen lernen in der Schule? Leider ist das noch kein Unterrichtsfach. Auch von den Eltern wird es meist nicht vorgelebt oder beigebracht. Im Gegenteil: Wir leisten viel für gute Noten. Zu Hause wird gelobt, wer gut lernt und brav den Eltern hilft. Hier wird schon der Grundstein dafür gelegt, dass wir uns nicht entspannen dürfen. Warum sollten wir Entspannung lernen, wenn es doch heißt: Wer zu wenig arbeitet, ist ein Faulpelz oder gar ein Taugenichts.

Wie kann man lernen kann, Entspannung zu erfahren

Es ist gar nicht schwer, zu lernen, wie man so richtig entspannen kann. Es gibt vielfältige alltagstaugliche Entspannungstechniken. Entdecke einen großen Methodenschatz und finden heraus, was am besten zu dir passt. Beginne noch heute eine Reise zu mehr Entspannung und Wohlbefinden. Die gute Nachricht: es funktioniert auch bei dir.

Stress beeinflusst den Hormonspiegel und erhöht die Konzentration von Cortisol im Körpersystem. Ein dauerhaft erhöhter Spiegel bedingt entzündliche Prozesse im Körper, schwächt das Immunsystem und führt irgendwann zu diversen Krankheiten.

Ein entspannter Körper kann Heilung bedeuten

Es lohnt sich, hier tatkräftig entgegenzuwirken. Entspannung regelmäßig angewendet, wirkt sich in der Tiefe des Körpersystems regulierend und heilend aus.

Rechtzeitig einen Erschöpfungszustand kann vielleicht einen Burnout abwenden. Wenn wir uns selbst gut kennen und stressige Situationen gut umschiffen können, sind wir “resilient” oder einfach gesagt, robust. 

Burnout verhindern

Wenn zu wenig Resilienz vorhanden ist, kann das die Gefahr sein, in einen Burnout zu rutschen.
Erste Anzeichen können Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Abgeschlagenheit und Konzentrationsstörungen sein. Wenn nichts unternommen wird, stellen sich oft Depressionen ein und sozialer Rückzug.

Hier kann man sich testen, ob man Burnout gefährdet ist.
>> zum TEST

Die gute Nachricht. Resilienz und Entspannung kann man lernen und üben.
Der Umgang mit stressigen Episoden oder Anspannung in der Arbeit kann durch einfache Entspannungsübungen gelernt werden, die auch Zuhause geübt werden können.

Abgrenzung lernen

Zu lernen, wo die eigenen Grenzen sind und wo ich mich abgrenzen möchte. Auch Abgrenzung kann man lernen, wenn man die inneren Beweggründe kennt, die dagegen arbeiten. Im Coaching und in der Therapie helfen verschiedene Entspannungstechniken, wie Atemübungen, Körperwahrnehmung und Körperintelligenz. Dem Zwerchfell kommt eine große Bedeutung als “Motor” im Körpersystem, der alles wieder ins Fließen bringt. Die Körpersäfte werden angeregt, das System mit Sauerstoff zu versorgen, ebenso die Ausscheidung- und Entgiftungsprozesse.

Entspannung ins Körpersystem bringen

Die Arbeit mit dem Körper und den Faszien, die ebenso das parasympathische Nervensystem beim Dehnen ansprechen, ist eine Behandlungsform aus der Yogatherapie. Achtsamkeitsbasierte Therapie sowie Meditationen helfen immer, schnell zur Ruhe zu kommen und helfen gegen Konzentrationsstörungen. Wer nicht still sitzen kann, hat Möglichkeit, die Entspannung über bewegte oder dynamische Meditation zu erreichen. Es gibt für jeden, die richtige Methode, die wir in meiner Praxis in Prien am Chiemsee im Coaching oder in der Therapie herausfinden.

Leistungssteigerung durch Entspannung und Mentaltraining

Alle hier vorgestellten Techniken, auch Mentaltraining, eigenen sich bestens zur Prüfungsvorbereitung oder zur Leistungssteigerung im Sport oder bei beruflichen Zielen.

Eine Tiefenentspannung, eine Trance, eine Fantasiereise oder eine Entspannungshypnose helfen zielgenau, wieder zur inneren Balance zu kommen.

Wirksame Entspannungstechniken und Methoden:

Achtsamkeit

MBSR nach J. Kabat-Zinn

Atemtechniken

Meditation

Tiefentrance

Traumreisen

Hypnose

Yoga Entspannung

Autogenes Training

Entspannungsübungen

Atemtherapie 

Atemmeditation

Faszien Entspannung

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Entspannung in der Natur

Klangentspannung

Entspannungsmusik

Selbstfürsorge

Mentaltraining

Fragen zur Therapie?

Rufen Sie mich einfach unter 08641 6090267 an oder vereinbaren Sie einen Termin:

Passende Coaching- und Therapieangebote:

Körperenergie und Chakren harmonisieren, Meditation
Yogakurs

Yogakurse & Stressprävention

Den Kopf frei bringen, ist wie ein mentales Detoxprogramm. Die eigenen Gedanken zu beruhigen und sich tief zu entspannen ist Inhalt dieses Hatha Yoga basierten Kompaktkurses. Die Teilnehmer lernen verschiedene Methoden zum Stressabbau:  Yoga-Asanas, Atemübungen, meditative Elemente und Entspannungstechniken. Optimal ist der Kurs geeignet für Männer, die nie in einen Yogakurs gehen würden, für Yoga-Einsteiger oder jeden, der eine positive Körpererfahrung machen möchte.

Mehr Info zum Angebot »
Einladung zur Auszeit mit sich selbst
Einzelsession 90 Min.

Coaching / Beratung
Psychotherapie

Manchmal gibt es einfach Fragen, auf die wir schnelle Antworten finden wollen.
Sie sind vielleicht auch nicht so tiefgreifend, aber trotzdem wünschen wir uns eine helfende Hand um herauszufinden, warum der „Schuh drückt“

Mehr Info zum Angebot »

Die häufigsten Fragen zur Entspannung

Entspannung kann auf verschiedene Weisen erlernt werden. Am leichtesten ist es sich eine professionelle Begleitung zu suchen. Nach nur wenigen Sitzungen ist es möglich, Zuhause oder am Arbeitsplatz zu entspannen. Einfache und effektive Methoden, wie Atemübungen oder eine Hier und Jetzt Meditation sind schnelle Tools, um Stress abzubauen und Ruhe zu finden. Achtsamkeit im Alltag ist eine weitere effektive Technik, bei der man sich auf den gegenwärtigen Moment konzentriert und den Geist beruhigt. Yoga und Yogatherapie lehren Atemkontrolle, Meditation und arbeiten mit dem Fasziensystem. Die Dehnungen bringen Entspannung direkt ins Körpersystem. Es ist wichtig, regelmäßig zu Üben und neues Verhalten zu etablieren, um langfristige positive Effekte zu erzielen.

Wie man richtig tief und gut entspannt, kann man relativ einfach lernen. Ein Entspannungstraining oder ein Stressresilienztraining kann eine gute Möglichkeit sein. Leider gibt es kein Fach für Entspannung in der Schule. Es ist nie zu spät Entspannungstechniken zu lernen. Progressieve Muskelentspannung, Atemtraining oder Entspannungtraining sind nur ein Auszug aus vielen Methoden. Es kann sein, dass eine geführte Tiefenentspannung oder eine Traumreise sehr gut Entspannen. Wichtig ist die Wiederholung. Yoga, Meditation oder Selbsthypnose kann dabei unterstützen, innere Ruhe zu finden. Regelmäßige Pausen im Arbeitsalltag einplanen, auch wenn es gerade stressig ist.

Hierzu eine kleine Übung: die Augen schließen und sich auf den jetzigen Moment zu konzentrieren, den Atem im Körper wahrnehmen und dabei länger aus-, als einatmen, 3 Minuten lang

Entspannung hat eine positive Wirkung auf den Körper. Durch Entspannungstechniken wie Atemübungen oder Meditation wird der Stresspegel reduziert, was wiederum zu einer Senkung des Blutdrucks und einer Verbesserung der Herzgesundheit führen kann. Zudem wird die Produktion von Stresshormonen wie Cortisol reduziert, während Endorphine, die sogenannten “Glückshormone”, vermehrt ausgeschüttet werden. Dies kann zu einer verbesserten Stimmung, einem gesteigerten Wohlbefinden und einer Reduzierung von Angst und Depression führen. Darüber hinaus wirkt sich Entspannung positiv auf die Muskelentspannung aus und kann Verspannungen und Schmerzen lindern. Sie fördert zudem einen erholsamen Schlaf und unterstützt das Immunsystem, indem sie die allgemeine Widerstandsfähigkeit des Körpers stärkt. Durch regelmäßige Entspannung kann man somit einen ganzheitlichen Effekt auf den Körper erzielen und seine Gesundheit und Lebensqualität verbessern.

Um Ruhe und Entspannung im Leben zu finden, gibt es einige effektive Wege. Eine gute Möglichkeit ist es, regelmäßig Zeit für sich selbst zu reservieren und bewusst abzuschalten. Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist entscheidend, um Stress zu reduzieren und Raum für Entspannung zu schaffen. Es ist wichtig, sich auf die positiven Dinge im Leben zu konzentrieren und negative Gedanken loszulassen. Zudem können Aktivitäten wie Spaziergänge in der Natur, das Lesen eines Buches oder das Hören beruhigender Musik helfen, den Geist zu beruhigen. Indem man bewusst Prioritäten setzt und sich selbst Zeit für Entspannung und Selbstfürsorge einräumt, kann man ein harmonisches Gleichgewicht im Leben finden und dauerhafte Ruhe und Entspannung erfahren.

Entspannung wirkt sich positiv auf das Gehirn aus, insbesondere bei Stress. In stressigen Situationen schüttet der Körper Stresshormone wie Cortisol aus, die zu körperlicher Anspannung und mentaler Belastung führen können. Durch Entspannungstechniken wie Meditation, Atemübungen oder Yoga kann dieser Stresszyklus unterbrochen werden. Entspannung fördert die Aktivität des parasympathischen Nervensystems, das für Entspannung und Regeneration zuständig ist. Dies führt zu einer Reduzierung der Stresshormone und einer Steigerung des Wohlbefindens. Studien haben gezeigt, dass regelmäßige Entspannung das Gehirn positiv beeinflusst, indem es die Aktivität in den stressreaktiven Bereichen verringert und gleichzeitig die Aktivität in den Bereichen erhöht, die mit Entspannung, Klarheit und emotionaler Stabilität verbunden sind. Darüber hinaus fördert Entspannung die Bildung neuer Nervenzellen und stärkt die Verbindungen zwischen den vorhandenen Zellen, was zu einer verbesserten kognitiven Leistungsfähigkeit führen kann. Insgesamt trägt regelmäßige Entspannung dazu bei, Stress abzubauen, die geistige Gesundheit zu fördern und das Gehirn in einen ausgeglichenen und entspannten Zustand zu versetzen.

Es gibt viele wirksame Entspannungsmethoden. Jeder Mensch ist unterschiedlich und daher sollte ausprobiert werden, was am Besten funktioniert. Eine effektive Methode ist die Progressive Muskelentspannung, bei der einzelne Muskelgruppen bewusst angespannt und dann entspannt werden. Atemtechniken wie die tiefe Bauchatmung können ebenfalls helfen, den Geist zu beruhigen und den Körper zu entspannen. Meditation und Übungen in Achtsamkeit sind eine bewährte Methode, um den Geist zu beruhigen und innere Gelassenheit zu finden. Yoga kombiniert körperliche Bewegung mit Atemübungen und Meditation und fördert somit Entspannung auf ganzheitlicher Ebene. Auch autogenes Training, bei dem man sich positive Suggestionen wiederholt vorsagt, kann Entspannung fördern. Für manche Menschen wirkt auch Hypnose, aber auch kreative Aktivitäten wie Malen, Musizieren oder Schreiben eine effektive Form der Entspannung. Es ist wichtig, die am besten zur individuellen Persönlichkeit passende Methode zu finden. Die regelmäßige Praxis einer Entspannungstechnik langfristig zu einer gesteigerten Entspannungsfähigkeit und einem besseren Umgang mit Stress führen.